+++ Aktueller Titel: 'My friend the wind' von Demis Roussos +++ Aktueller Titel: 'My friend the wind' von Demis Roussos +++ Lörrach 9 °. +++ Waldshut-Tiengen 6 °. +++ Zürich 9 °. +++ Sigmaringen 8 °. +++ Konstanz 8 °. +++ Friedrichshafen 7 °. +++ Weingarten 6 °. +++

RSF präsentiert alle Spitzenkandidaten im Interview

Kurz vor dem „Showdown“ bei den Bundestagswahlen am Sonntag hören Sie bei Radio Seefunk RSF einen politischen Samstagmorgen. Zwischen 6 und 12 Uhr kommen alle Spitzenkandidaten der sechs größten Parteien im Interview mit der Journalistin Anja Stein bei uns in einem ausführlichen Interview zu Wort. Das Besondere: Alle Kandidaten bekommen die gleichen Fragen zu den gleichen Themen gestellt und haben dabei maximal 30 Sekunden Zeit zu antworten. Sind die 30 Sekunden abgelaufen ertönt ein Signal und dem Kandidaten wird das Mikrofon ausgeschaltet. Es gelten also für alle sechs Spitzenkandidaten die gleichen Chancen. RSF präsentiert Ihnen stündlich einen der Kandidaten im Interview, in dem er sich den Fragen, die den Hörern unter den Nägeln brennen, stellen muss. Nutzen Sie also die Gelegenheit und machen Sie sich einen Tag vor den Bundestagswahlen noch einmal ein genaues Bild von allen Spitzenkandidaten. Diese sind: Angela Merkel – CDU, Martin Schulz – SPD, Katrin Göring-Eckardt – Bündnis ’90/Die Grünen, Christian Lindner – FDP, Dietmar Bartsch – DIE LINKE und Alexander Gauland – AFD.

Im unteren Verlauf finden Sie die einzelnen Sendezeiten der Interviews aller Kandidaten:

Das Interview mit Alexander Gauland von der AFD senden wir am Samstag 23.September 2017 um 6.10 Uhr.

 

 

 

 

Das Interview mit Dietmar Bartsch von DER LINKEN senden wir am Samstag 23.September 2017 um 7.10 Uhr.

 

 

 

 

Das Interview mit Christian Lindner von der FDP senden wir am Samstag 23.September 2017 um 8.10 Uhr.

 

 

 

 

Das Interview mit Katrin Göring-Eckardt vom Bündnis ’90/DIE GRÜNEN senden wir am Samstag 23.September 2017 um 9.10 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

Das Interview mit Martin Schulz von der SPD senden wir am Samstag 23.September 2017 um 10.10 Uhr.

 

 

 

 

 

Das Interview mit Bundeskanzlerin Angela Merkel von der CDU senden wir am Samstag 23.September 2017 um 11.10 Uhr.

 

 

Hotline: Das hilft bei Schulstress

Jetzt beginnt für die Schülerinnen und Schüler in unserer Heimat wieder die Schule. Und damit auch wieder der reinste Stress! Denn eine Studie hat herausgefunden, dass jeder zweite Schüler enorm unter dem Leistungsdruck leidet. Das zeigt sich in stressbedingten Erkrankungen wie Bauch-, Kopf- oder Rückenschmerzen sowie Schlafproblemen. Um den gestressten Kindern und deren Eltern zu helfen, bietet die DAK-Gesundheit eine Hotline zum Thema Schulstress an, bei der Ärzte und Psychologen per Telefon beraten und mit Tipps und Tricks zur Seite stehen. Das Serviceangebot unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1111 841 können Kunden aller Krankenkassen nutzen.

Getöteter Wolf: NABU setzt Belohnung aus, RSF hilft mit

Um den gewaltsamen Tod eines Wolfes im Schwarzwald aufzuklären, will der Naturschutzbund (Nabu) Baden-Württemberg eine Belohnung aussetzen. Die Höhe solle sich zwischen 2000 bis 3000 Euro bewegen, bestätigte der Landesvorsitzende Johannes Enssle gegenüber RSF. Dadurch erhoffe man sich Hinweise, die zum Täter führten. Die RSF-Redaktion wird sich zusätzlich mit 100 Euro an der Suche beteiligen – und auch mehrere RSF-Hörer haben mittlerweile angeboten, sich an der Belohnung mit kleineren Beträgen zu beteiligen. Wenn auch Sie möchten, dass der oder die Täter gefasst werden, können Sie sich per Mail an studio (at) radio-seefunk.de wenden – wir vermitteln Sie und Ihre Spende dann weiter an den NABU.

Hintergrund:

«Wichtig ist, ein Zeichen zu setzen, dass es so nicht geht.» Das Erschießen des Tieres sei eine schwere Straftat. Der Nabu spreche mit dem Landesjagdverband, ob sich dieser an der Finanzierung der Belohnung beteilige. Zudem stimme man sich mit der Polizei ab. Der Wolf war am 8. Juli tot im Schluchsee gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft Freiburg hatte ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Es geht um Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und das Bundesnaturschutzgesetz. Bei der Obduktion des Wolfs wurde eine Kugel in der Leber gefunden. Das aus Niedersachsen stammende Tier hatte bis zum Schluchsee mehr als 600 Kilometer zurückgelegt und war mindestens zwei Wochenbei uns in der Heimat unterwegs.

 

Obst selber pflücken – kostenlos!

Apfel, Birne, Pflaume – wann haben Sie das letzte Mal Früchte selbst vom Baum gepflückt? Die Initiative Mundraub regt dazu an regionale Obstressourcen wieder zu entdecken und zu probieren. Eine interaktive Karte zeigt „Mundräubern“, bei welchen Obstbäumen, Wildfrüchten und Kräutern Sie in ihrer Stadt odapfel_galmac_fruechte2er Gemeinde zugreifen dürfen. Ziel der Initiative ist es, Stadt- und Landbewohner auf die Naturschätze ihrer Region aufmerksam zu machen und gemeinsam mit Kommunen nachhaltige Modelle zur Pflege öffentlicher Obstbaumbestände zu entwickeln. Alle Informationen und den nächsten Obstbaum in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Stephanie Megerle ist Bodenseeweinprinzessin

Eine neue Herrschaftszeit ist angebrochen! Gestern wurde auf dem Schloss Meersburg eine neue Bodensee-Weinprinzessin gekürt. Gewinnerin ist die 21-jährige Stephanie Megerle aus Hagnau – die ihre Vorgängerin Stephanie Staneker, die die bislang längste Amtszeit absolvieren durfte, ablöst. Erstmals hat die Prinzessin ein ausgeweitetes Königreich: Megerle ist die erste Bodensee-Weinprinzessin, die nicht nur den badischen Bereich des Bodensees repräsentiert, sondern auch den schwäbischen und bayrischen Teil. Die neue Bodensee-Weinprinzessin ist in einem Hagnauer Winzerbetrieb aufgewachsen, absolviert ein duales Studium Betriebswirtschaft und Freizeitwirtschaft an der Hochschule Ravensburg und ist derzeit an  einem Erlebnisbauernhof im Schwarzwald tätig.

Aus Stroh wird Kunst: Der Höchenschwander Skulpturenwettbewerb

Bild. Stefan Schwarz

Dass Stroh nicht nur als Einstreu dient, das beweisen die Vereine der Hochschwarzwaldgemeinde Höchenschwand alle zwei Jahre. Dann verbringen die 13 Gruppierungen nämlich drei Monate mit dem Bau von gigantischen Strohskulpturen, die jetzt ab Sonntag wieder im Rahmen des traditionellen Strohskulpturenwettbewerbs ausgestellt werden. Zu Sehen sind die Figuren ab Sonntag (03.09.) und bis zum 15. Oktober beim Bauermarkt in Höchenschwand.

Wahl-O-Mat: Welche Partei verdient Ihr Kreuzchen?

Am 24. September wählen rund 62 Millionen Deutsche einen neuen Bundestag. Jetzt, weniger als vier Wochen vor der Wahl, sind aber knapp die Hälfte der Wähler immernoch unentschlossen, wo sie ihr Kreuzchen machen sollen. Eine Orientierung bietet der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Hier können Sie Ihre politischen Standpunkte mit denen der verschiendenen Parteien vergleichen – und so der Wahlentscheidung ein Stückchen näher kommen. Sind Sie bereit? Dann geht`s hier entlang.

 

 

Wolf „Gringo“ wurde erschossen

Der Wolf „Gringo“, der im Juli in der Bodensee-Region unterwegs war und schließlich tot aus dem Schluchsee geborgen wurde, wurde erschossen. Zu diesem Ergebnis ist das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin gekommen, nachdem es ein Projektil in der Leber des Wolfes gefunden hatte. Umweltminister Franz Untersteller betonte, dass es eine Straftat sei einen Wolf zu erschießen und bedauert sehr, dass ein Mensch das Leben des Wolfes mit Gewalt ausgelöscht hat.

Urlaubsideen: Tierische Ferienerlebnisse

Kinder lieben Tiere! Schon ein Spaziergang mit Hund kann für Kinder, die zu Hause kein Tier haben, ein Erlebnis sein. In Begleitung von Lamas, Eseln und Ziegen wird der Ausflug dann zum echten zum Abenteuer. Möglich ist das zum Beispiel im Hochschwarzwald bei der geführten Tierwanderung des Eselhofs in Lenzkirch-Kappel: Die Teilnehmer lernen unterwegs, dass Lamas zu den Kamelen gehören, nur selten spucken und jedes seinen eigenen Charakter hat (www.hochschwarzwald.de).

Dass Ziegen nicht nur meckern, sondern höchst aufgeweckt und neugierig sind, erleben Eltern und Kinder, die mit ihnen zu einer Tour aufbrechen. Dabei führen sie die Vierbeiner nicht an der Leine, sondern die Spaziergänger werden in die Herde integriert. Solche Wanderungen gehören zum Ferienprogramm für Urlauber in Überlingen. Auch im Haustierhof Reutemühle bei Überlingen dürfen Kinder Quessantschafe streicheln, die kleinste Schafrasse der Welt, und zahme Hörnchen füttern. Unter den 200 verschiedenen Arten, die auf dem Hof leben, finden sich auch Exoten, wie Erdmännchen, Nasenbären, Präriehunde und Kängurus. (www.haustierhof-reutemuehle.de).

Sogar auf der Insel Mainau im Bodensee, die vor allem für ihre üppige Pflanzenpracht bekannt ist, gibt es einen Bauernhof. Dort leben einige Vierbeiner im Kleinformat, nämlich Zwergponys, -esel und -rinder. Der tierische Höhepunkt liegt für viele aber im Schmetterlingshaus, das eines der größten in ganz Deutschland ist: Über 120 Arten flattern dort umher, mit bis zu 30 Zentimetern Spannweite (www.mainau.de). Auf etwas mehr Spannweite kommen die Greifvögel, die Familien beim Schnuppertag mit dem Falkner in Löffingen im Hochschwarzwald kennenlernen können. Wenn Uhus, Steppenadler und Falken auf ihren Handschuhen landen und man sie füttern darf, ist das ein Erlebnis, von dem die Teilnehmer noch lange nach ihrem Urlaub erzählen. Der Falkner zeigt außerdem im Schwarzwaldpark Löffingen, auf dem Feldberg, am Titisee und in Hornberg regelmäßig spektakuläre Flugshows mit seinen Tieren (www.falknerei-ruchlak.de).

 

 

Mehr über die Orte, Regionen, Gastgeber und Ausflugsziele, die das Gütesiegel „familien-ferien in Baden-Württemberg“ tragen, finden Interessierte auf der Internetseite www.familien-ferien.de.

Erpressung mit Nacktbildern: Die Schattenseite des Internets

Heute ist der Tag der virtuellen Liebe – also ein Ehrentag für all jene, die sich über das Internet verliebt oder kennengerlernt haben. Allerdings wird gerade im Netz die Sehnsucht nach Zuneigung oft ausgenutzt und zu einem gefährlichen Mittel für Erpresser. Wie, das sehen Sie im Video: